Hauptinhalt

Kurzinterview mit Hubertus Uhlenhof, Berater im Bereich Arbeitssicherheit /Gesundheitsschutz & IRM

Was assoziieren Sie mit dem Begriff Sicherheit?

Sicherheit bedeutet für mich, dass meine Existenzgrundlage und die meiner Familie grundlegend nicht durch Mangelerscheinungen oder Bedrohungen gefährdet sind. Darunter verstehe ich auch die für uns ganz selbstverständlichen Dinge wie Trinkwasserversorgung und Lebensmittelbereitstellung. Weiterhin den Schutz vor Kriminalität, Terror und Krieg. Sicherheit ist ein wertvolles Gut. Es ist die Grundlage dafür, dass wir uns ungestört geistig und emotional voll entfalten können. Jeder mit seinen ganz persönlichen Interessen, Neigungen und Talenten – sei es im Beruf oder im Privatleben. Sicherheit ist nicht für alle Menschen der Erde selbstverständlich. Das erfüllt mich von Zeit zu Zeit mit Beklemmung und Zorn, aber auch mit Ratlosigkeit. In diesem Zusammenhang ist es für mich sehr spannend, auch selbst
Unsicherheit kennenzulernen – aktuell durch die Ausbreitung des Coronavirus.

 

Was bedeutet Sicherheit in Ihrem beruflichen Alltag?

Im beruflichen Alltag dreht sich natürlich alles um das Thema Arbeitssicherheit. Auch hier haben sichere Bedingungen eine hohe Entfaltung der Arbeitsqualität zur Folge. Durch mein Profil als Spezialist für Arbeiten mit besonderen Gefahren in Höhen und Tiefen kommt es zwangsläufig zur regelmässigen Exposition bei Einsätzen in der Praxis. Hier steht insbesondere die eigene Sicherheit im Vordergrund. Detaillierte Gefährdungsermittlung, wirksame Sicherheitskonzepte, ehrliche Selbsteinschätzung des geistigen und körperlichen Zustandes, sichere und funktionstüchtige Ausrüstung. Die eigene Sicherheit ist jedoch nur dann gewährleistet, wenn auch die Rahmenbedingungen sicher sind. Beteiligte Personen und das physische Umfeld müssen ebenso betrachtet werden.

 

Welchen Beitrag zur Sicherheit leisten Sie mit Ihrer Tätigkeit?

In erster Linie gehen meine Bestrebungen dahin, mein Wissen und meine Erfahrungen in Ausbildungen, Fachvorträgen und Seminaren mit einem breiten Spektrum von Anwendern zu teilen. Hier geht es mir in erster Linie darum, nicht nur Fakten zu vermitteln, sondern bei den Teilnehmern ein Bewusstsein für Arbeitssicherheit zu entwickeln. Bei punktuellen Situationen in den Betrieben werden weniger Personen erreicht, jedoch kann meist ein hohes Gefahrenpotenzial für Gesundheit und Leben durch Beratung, Betreuung oder Rettungsprävention reduziert werden. Ziel ist immer wieder die Vermeidung von Arbeitsunfällen durch die Mitwirkung aller Beteiligten. Vorbildwirkung ist dabei unerlässlich.