Hauptinhalt

Kurzinterview mit Heinrich Bieler, Bereichsleiter Certifications des Swiss Safety Centers

Was assoziieren Sie mit dem Begriff Sicherheit?

Sicherheit ist ein Gefühl, das immer auch mit Unsicherheit verbunden ist. Sicherheit lässt sich kaum zu 100% erreichen und ist Veränderungen ausgesetzt. Sie kann jedoch durch Massnahmen erhöht werden. Diese Massnahmen sind indes oft lästig und kosten Geld. Die Wirkung der Massnahmen lässt sich zudem meist nicht beweisen. Solange alles sicher läuft, passiert ja eben auch nichts Unerwünschtes. Sicherheit gibt uns überdies den Freiraum kreativ zu sein und kalkulierte Risiken einzugehen.
 

Was bedeutet Sicherheit in Ihrem beruflichen Alltag?

Unsere Mitarbeitenden kommen am Abend gesund und zufrieden von ihren Auditeinsätzen nach Hause. Ich kann mich auf die Kompetenz und die Loyalität der Mitarbeitenden verlassen. Wir erfüllen die Erwartungen der Kunden und der interessierten Parteien. Sicherheit ist ein Kriterium, das wir bei allen Entscheidungen mit einbeziehen.
 

Welchen Beitrag zur Sicherheit leisten Sie mit Ihrer Tätigkeit?

Durch risikobasierte Audits steigern wir die Resilienz der zertifizierten Organisationen, also jene unserer Kunden. Wir investieren viel in die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeitenden. Wir motivieren Organisationen dazu Sicherheitslücken zu entdecken und zu schliessen. Durch spezifische Audits, z. B. in den Bereichen Qualität, Umwelt, Arbeitssicherheit, Informationssicherheit und Gesundheitswesen, leisten wir einen Beitrag zur fortlaufenden Verbesserung von Massnahmen, die der Sicherheit dienen. Kunden sind oft etwas verunsichert, wenn wir kommen, und sicherer, wenn wir wieder gehen.