Hauptinhalt

Kurzinterview mit Christian Wyler, Leiter Zentrale Dienste

Was assoziieren Sie mit dem Begriff Sicherheit?

Sicherheit hat ganz verschiedene Facetten. Als Expertenorganisation versuchen wir, die Sicherheit in Zahlen und Formeln zu fassen. Sich sicher zu fühlen ist aber auch ein sehr subjektives Empfinden und hängt stark von der individuellen Situation ab.
 

Was bedeutet Sicherheit in Ihrem beruflichen Alltag?

Als Leiter der Zentralen Dienste denke ich dabei primär an die Sicherheit in unserem Gebäude oder aber an die finanzielle Sicherheit, damit wir auch künftig vernünftig wirtschaften können. Eng damit verbunden sind deshalb auch die Sicherheit und die Leistungsfähigkeit unserer Mitarbeitenden. Stichworte dazu sind die Personalversicherungen, die Pensionskasse sowie die Anstellungsbedingungen in unseren Arbeitsverträgen.
 

Welchen Beitrag zur Sicherheit leisten Sie mit Ihrer Tätigkeit?

Die Tätigkeiten der Zentralen Dienste stehen ganz im Zeichen des Unternehmenszweckes. Indem wir uns bemühen, für unsere Mitarbeitenden die bestmöglichen Rahmenbedingungen zur Verrichtung ihrer sicherheitstechnischen Dienstleistungen zu gewährleisten, verstehe ich mich als wichtiges Element des sicherheitstechnischen Gewissens der Nation.